Verleihung EMO und EMMI

Am 2. Oktober 2016 ist es nach vielen Tagen im Kino soweit. Im größten Kinosaal Deutschlands - der Essener Lichtburg - findet die Verleihung der beiden Festivalpreise EMMI und EMO statt. Die Preisträger werden dann im feierlichen Rahmen der Abschlussveranstaltung auf die Bühne gebeten und ausgezeichnet.

EMO

Mit dem EMO ausgezeichnet wird die beste schauspielerische Leistung eines Kindes in einem in Deutschland produzierten oder mitproduzierten Film, der in den vergangenen zwölf Monaten im Kino zusehen war. Vergeben wird der EMO durch eine Jury die aus Erwachsenen besteht.

Nominierte Filme EMO:

EMMI

Die EMMI wird vergeben durch eine Jury die mit sieben Kindern besetzt ist. Stellvertretend für die Zuschauer werden sie aus den besten in Deutschland produzierten oder mitproduzierten Kinderfilmen des vergangenen Jahres den Preisträger auswählen.

Nominierte Filme EMMI:

Pate der Kinderfilmtage Ruhr 2016 - Ralph Caspers

Photo Ralph Caspers

Ralph Caspers ist das wohl bekannteste Gesicht im deutschen Kinderfernsehen. Als langjähriges EMO-Jurymitglied war er stets beliebt und engagiert - als Pate ist der die Idealbesetzung.

Seit 1996 ist Ralph Caspers beim WDR Fernsehen, entwickelt Formate, textet und moderiert. Sein Publikum kennt ihn aus aus Sendungen wie dem „Mausclub“, „Quasselcaspers“, „Neufundland“ oder „Die Sendung mit der Maus“. Auch von „Quarks & Co“ wurden drei Ausgaben mit Ralph gedreht, „Quarks & Caspers“ genannt, fünf weitere sind in Planung. Seit 2010 ist er zudem im KiKA mit der Sendung „Du bist kein Werwolf – Über Leben in der Pubertät“ präsent.

Das wohl am meisten mit ihm verbundene Fernseh-Format ist „Wissen macht Ah!“ Seit 2001 steht Ralph gemeinsam mit Shary Reeves bei der beliebten Vorabendsendung vor der Kamera, zu der er teilweise auch die Drehbücher verfasst.

Eigenen Angaben zufolge kennt Ralph Caspers sein genaues Geburtsdatum nicht. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen und einer Tochter. Seit November 2011 ist Ralph Caspers einer der deutschen Botschafter der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Seit 2012 nun auch Pate der Kinderfilmtage im Ruhrgbiet.

Kinderfilmtage 2016 - Die Jury

Die Erwachsenen-Jury setzt sich in diesem Jahr aus Gabriela Grunwald, Ariane Traub und Axel holst zusammen.


Photo Gabriela Grunwald

GABRIELA GRUNWALD studierte an der FH in Köln Fotoingenieurwesen, begleitete diverse Ausstellungen für das Filmmuseum in Düsseldorf und arbeitete für verschiedene Filmfestivals.

Seit 1990 ist sie als freie Autorin hauptsächlich mit Buch- und Filmtipps aktiv, unter anderem für Kiraka (ehemals Lilipuz), Radio für Kinder auf WDR 5.

Photo Ariane Traub

ARIANE TRAUB arbeitete schon für eine Reihe namhafter Regisseure wie Christoph Schlingensief, Roland Emmerich und Helge Schneider. Lange Jahre war sie für das Filmbüro NW – die frühere kulturelle Filmförderung des Landes NRW – aktiv. Momentan ist sie als Freie Cutterin für den WDR tätig.

Photo Axel Holst

AXEL HOLST, geboren 1967, absolvierte nach einer Buchdruckerlehre und Studien der Malerei und Grafik, 1991 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Es folgten Engagements u. a. am Staatstheater Stuttgart, am Schauspiel Essen sowie am Theater Dortmund. Für seine schauspielerische Leistung als Helmer in Kay Voges Dortmunder Inszenierung von Henrik Ibsens "Nora" wurde er beim NRW Theatertreffen 2012 als bester Darsteller ausgezeichnet. Axel Holst war mehrere Jahre Dozent für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Seit dieser Spielzeit ist Axel Holst fest engagiertes Ensemblemitglied am Schauspiel Essen.

Emo Preisträger:

  • 2015: Hanna Binke als Mica in "Ostwind 2 – Rückkehr nach Kaltenbach"
  • 2014: Anton Petzold und Juri Winkler in "Rico, Oscar und die Tieferschatten"
  • 2013: Ricarda Zimmerer in "Clara und das Geheimnis der Bären"
  • 2012: Benedikt Weber in "Tom und Hacke"
  • 2011: Leon Seidel in "Wintertochter"
  • 2010: Marie Durand in "Hier kommt Lola!"
  • 2009: Fabian Halbig in "Vorstadtkrokodile"
  • 2008: Johann Hillmann in "Blöde Mütze"
  • 2007: Zoë Charlotte Mannhardt in "Hände weg von Mississippi"
  • 2006: David Bode in "Der Schatz der weißen Falken"
  • 2005: Ricarda Ramünke in "Die Blindgänger"

Emmi Preisträger:

  • 2015: "Gespensterjäger"
  • 2014: "Rico, Oscar und die Tieferschatten"
  • 2013: "Fünf Freunde2"
  • 2012: "Fünf Freunde"
  • 2011: "Vorstadtkrokodile 3"
  • 2010: "Teufelskicker"
  • 2009: "Vorstadtkrokodile"
  • 2008: "Urmel voll in Fahrt"
  • 2007: "Die wilden Hühner und die Liebe"